Symptome

Folgende Beschwerden können Anlass für eine psychotherapeutische Behandlung sein:

 

    » Emotionale Störungen (z. B. soziale Ängste, Trennungsängste, Phobien)
    » Depressionen und anhaltende Verstimmungen
    » Funktionelle Störungen (z. B. Einnässen, Einkoten, Schlafstörungen)
    » Verhaltensstörungen (z. B. auffallend aggressives Verhalten, sozialer Rückzug)
    » Dissoziales Verhalten (z. B. Schule schwänzen, Stehlen, Weglaufen)
    » Kontakt- und Beziehungsstörungen
    » Selbstverletzendes Verhalten (z. B. Nägelkauen, Ritzen der Haut)
    » Entwicklungsstörungen im Bereich der Sprache und der schulischen Fertigkeiten (Lern- und Konzentrationsprobleme)
    » Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätssyndrom (ADHS)
    » psychosomatische Beschwerden (z. B. nicht organisch bedingte Bauch- bzw. Kopfschmerzen)
    » Essstörungen (z. B. Anorexie, Bulimie, Binge-Eating-Disorder)
    » Zwangsstörungen, Tics
    » chronische körperliche Erkrankungen, bei denen häufig seelische Faktoren mitbeteiligt sind (z. B. Asthma, Diabetes, Neurodermitis)
    » traumatische Erlebnisse
 
    Grundsätzlich behandele ich natürlich alle psychischen Erkrankungen, die im Kindes- und Jugendalter auftreten können.